Header-Bild
← Zurückgehen
Cover von: Das goldene Herz der Frau von Buchautor Kurt F. NeubertBlick ins Buch: Das goldene Herz der Frau

Rezensionen (0)

Autor: Kurt F. Neubert

Genre: Erzählung

Seitenanzahl: ca. 371

ISBN: 978-3-947110-34-6

Veröffentlicht: 8. November 2018

verfügbar als:
E-Book (7,90 €)
gedrucktes Buch (14,90 €)
*keine Versandkosten

Das goldene Herz der Frau

Das Gold der menschlichen Gesellschaft ist die Mutter und Frau. Schon in den Anfängen ihrer Kultur bestand das unstillbare Verlangen der Menschen nach einer Erklärung ihres Daseins und nach dem Geheimnis ihrer Fortpflanzung. So entstand im Glauben an einen Gott das Erste Testament, das heute das Alte genannt wird.
Im 1. Kapitel wird die Schöpfung der Welt beschrieben. Im Vers 27. heißt dazu: »Und Gott schuf den Menschen ihm zum Bilde Gottes schuf er ihn; und schuf sie einen Mann und ein Weib.«
Im Vers 28. heißt es weiter: »Und Gott segnete sie und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehret euch und füllet die Erde und macht sie euch Untertan und herrschet über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über alles Getier, das auf Erden kriecht.«
Jede Leserin und Leser möge im Angesicht der heutigen Welt über das oben genannte nachdenken!
Im Kapitel l2., Vers 18. heißt es: »Und Gott der Herr sprach: Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sei; ich will ihm eine Gehilfen machen, die um ihn sei.« Es ist der erste Widerspruch der Bibel, denn die erste Frau lässt das Alte Testament einfach verschwinden. (In Goethes »Faust« erscheint sie als Lilith in der Walpurgisnacht). Und zweitens wird die Frau zur Untertanin des Mannes degradiert …
Hinzu kommt, dass das Christentum die Sexualität problematisierte.
In diesem Buch sind einfache und kluge Frauen die Haupthelden. Sie sind gleich dem blitzenden Morgentau an einer blühenden Rose, gleich den leuchtendem Blau des Himmels, oder wie der ungewöhnliche Glanz der Venus am Morgenhimmel. Das Wichtigste des menschlichen Daseins ist nun einmal Frau. Sie ist die lebensspendende Quelle für das Allerheiligste: dem neuen Leben! Nur die Frau schenkt Leben. Sie trägt neun Monate in Liebe das werdende Kind unter ihrem Herzen. Dann bricht sich das neue Leben Bahn.
Ein neuer Erdenbürger erblickt das Licht dieser Welt … So ist die erste soziale Beziehung, die Beziehung zwischen Mutter und Kind. Das Lebensglück und die Liebe nimmt hier seinen Anfang ...

RechnungskaufLastschriftPayPal

Rechnungskauf nicht für E-Books

Nach oben ↑